Gegen Favoriten


Das Wetten gegen den Favoriten setzt einiges an Fußballkenntnissen, Spielanalyse und auch Beobachtung der Mannschaftsumgebung voraus.

Grundsätzlich gilt, dass die Favoritenmannschaft immer die schlechtesten Quoten hat.

Das ergibt sich natürlich gerade aus der Favoritenrolle.

Viele Spieler setzen auf diese.

Daraus sollte aber nicht der Schluss gezogen werden, von nun an grundsätzlich auf die unterlegende Mannschaft zu setzen.

Die Rechnung wird auf Dauer nicht aufgehen, denn die Favoritenmannschaft hat ihren Status nicht umsonst erhalten.

Hier ist eine genaue Beobachtungsgabe gefragt.

Dass eine Mannschaft, die schon im Vorfeld als klarer Sieger gehandelt wird verliert, kann die unterschiedlichsten Gründe haben.

Bei WM- Qualifikationsturnieren ist es sehr oft zu sehen, dass Mannschaften, die sich ihren Platz schon gesichert haben, ihren Dienst nach Vorschrift ablegen, jedoch im Großen und Ganzen den Schongang eingelegt haben.

Auch ein im Vorfeld zu groß an den Tag gelegtes Selbstbewusstsein, beispielsweise in einer Pressekonferenz, kann auf Hochmut hindeuten, der dann im Fall endet.

Der Favorit geht mit dem Sieg im Kopf ins Turnier und oft ist es bei einem Gegentreffer schwer, den Hebel im Kopf noch rechtzeitig wieder umzulegen.

Auch sollte es nicht versäumt werden, die letzten Spiele der vermeintlich unterlegenen Mannschaft auf eine eventuelle Siegesserie zu analysieren.

Es gibt also einige Anhaltspunkte, die auf einen bestimmten Spielverlauf hinweisen können.

Dies macht den großen Reiz der Wette gegen den Favoriten aus.

Diese Variante ist am besten geeignet für den intensiven Fan, mit tiefem Einblick in die Fußballszene.


Weitere Berichte:


   Arbitrage Wetten
   Bundesliga 2013
   Bundesliga Tickets
   Bundesliga
   Champions League
   Christiano Ronaldo
   EM2012 Wetten
   Europa League
   Fussball livewetten
   Fußball Bonus
   Fußball Fanartikel
   Fußball Langzeitwetten
   Gegen Favoriten
   Späte Tore
   Unentschieden